Bedienungsanleitungen, Downloads – gewusst wie!

Hier finden Sie erste Hilfestellungen, FAQ, nützliche Software und praktische Hinweise zu verschiedenen Produkten und Dienstleistungen

Nicht alle Fragen und Wünsche können Online beantwortet werden … für weitere technische Fragen und Lösungshilfen steht unser Support-Team zur Verfügung. Senden Sie uns einfach eine E-Mail

Keine passende Antwort gefunden? Dann stehen wir Ihnen gerne auch telefonisch mit Rat und Tat zur Seite – Sie erreichen uns unter Tel. +49 (0)5221 929 66-0

Informationen zum Betrieb unserer Produkte

Antworten für die praktische Anwendung

SwitchBox

  • Für den Anschluss der SwitchBox an einen PC über die serielle Schnittstelle wird ein „Null-Modem-Kabel“ benötigt, in dem die Pins 1 und 8 durchverbunden sind. In 70% der Fälle von „bei mir funktioniert die SwitchBox nicht“ besteht der Fehler darin, dass ein falsches bzw. ungeeignetes Anschlusskabel verwendet wird. ACHTUNG: Nicht alle unter der Bezeichnung „Null-Modem-Kabel“ angebotenen Verbindungskabel – und die in der Bastelkiste vorhandenen Kabel wahrscheinlich erst recht nicht – sind komplett durchverbunden (1:1).
  • Zum Schalten der SwitchBox mit Hilfe des Serviceprogrammes wird eine COM-Schnittstelle benötigt, die nicht schon durch andere Programme belegt wird.
    ACHTUNG: Ein häufiger Fehler besteht darin, dass fremde, im Hintergrund laufende und manchmal schon „vergessene“ Programme genau die Schnittstelle blockieren, an die die SwitchBox angeschlossen ist. In Frage kommen z. B. FAX- oder ISDN-Programme.
  • Über die Pins 1 und 8 kann die SwitchBox auch mit Hilfe einer externen Steuerspannung (3V…30V Gleichspannung) angesteuert werden
    ACHTUNG: Bei Anschluss einer SwitchBox an eine COM-Schnittstelle → die SwitchBox wird nicht über das serielle Protokoll angesprochen (RxD, TxD) sondern ausschließlich über die statischen Steuerleitungen RTS und DTR (genauere Informationen finden Sie im Help-File). Die Ansteuerung der SwitchBox durch Ihre eigene Software kann über die direkte „Ansprache“ der Steuerleitungen RTS und CTS erfolgen (viele Entwicklungssysteme wie z. B. „Delphi“ bieten diese Möglichkeit) oder über Funktionsaufrufe in der SBOX.DLL.
  • Alle SwitchBoxen (dazu zählt auch das Fensterschaltgerät) können NUR an einem „normalen“ 230V-Anschluss betrieben werden und NICHT an einem gedimmten, d.h. geregelten 230V-Anschluss! Die Geräte bestehen nicht nur „aus einem einfachen Relais“, dem die geschaltete Spannung egal wäre, sondern aus einem „richtigen“, wenn auch kleinem 230V-Elektrogerät, dass auf die korrekte Versorgungsspannung von 230V angewiesen ist.

SwitchBox-USB

  • Für automatisierte Vorgängen (Schalten der Steckdose nach dem Booten oder durch eigene Programme) kann das Programm „SwitchboxUSB.exe“ mit Kommandozeilen-Parametern aufgerufen werden. Eine Beschreibung dazu findet sich unter dem Hilfe-Button.Die Steuerung über Kommandozeilen-Parameter geht so:
    Richten Sie sich eine Verknüpfung auf das Programm „SwitchBoxUSB.exe“ (auf dem Desktop) ein. Klicken Sie mit der rechten Maustaste dort drauf und klicken Sie dann auf Eigenschaften. Im Feld Ziel sehen Sie den Programmaufruf. Bitte tragen Sie dort HINTER das, was da schon steht die Nummer der entsprechenden SwitchBox-USB ein und dahinter den gewünschten Schaltzustand (alles durch Leerzeichen getrennt). Weitere Infos finden Sie in der Windows-Hilfe … unter „Kommandozeile-Parameter“.
  • Die Steckdose auf der SwitchBox-USB wird nach dem Herunterfahren des PCs bzw. wenn USB stromlos wird, ausgeschaltet! Der vorhergehende Zustand wird nicht gespeichert, so dass die Box nach dem erneuten Hochfahren des PCs immer ausgeschaltet bleibt.

Treiber ″SBOX.DLL″

  • Die WatchCard-PCI benötigt i.d.R. das Treiberpaket „SBOX.DLL“, „SBOX.SYS“ und „SBOX.VXD“. Die „SBOX.DLL“ enthält die API-Funktiosaufrufe für das Ansprechen der Komponenten.
  • „SBOX.DLL“, „SBOX.SYS“ und „SBOX.VXD“ müssen sich im Windows-Systemverzeichnis befinden, eine Installation ist grundsätzlich nicht erforderlich (das einfache Kopieren der Dateien in das Verzeichnis reicht), bei Windows NT bzw. 2000 bzw. XP bitte auf Administrator-Rechte achten, zumindest beim ersten Aufruf bzw. Benutzen der Funktionen.
  • Bei Treiber-Updates: bitte erst die alten Dateien „SBOX.DLL“, „SBOX.SYS“ und „SBOX.VXD“ löschen, „REGCLEAN“ laufen lassen und die neuen Treiberdateien in das Windows-Systemverzeichnis kopieren.

USB-Treiber

  • Bei Fehlern im Zusammenhang mit unseren USB-Treibern könnten „Treiberleichen“ alter USB-Installationen die Ursache sein. In diesem Fall sollten/müssen alte USB-Installationen lokalisiert und ggf. entfernt werden. Die neuesten Treiber zu unseren USB-Adaptern finden Sie unter Downloads / USB-Treiber

Warenkorb
Scroll to Top